raumgestaltung innenarchitektur

info anfordern

 

Grundrisslehre — die Grundlage der Planung

Alle wichtigen Informationen, die der Innenarchitekt und Raumgestalter für seine Arbeit braucht, werden dem Grundriss entnommen. Im Grundriss ist nicht nur die Raumaufteilung einer Wohnung verzeichnet. Hier werden auch Fenster, Türen, Anschlagpunkte der Türen, alle Mauerwerke mit den entsprechenden Wandstärken sowie Schornsteine, Treppen, Sanitärräume und vieles mehr verortet. Auch sämtliche Anschlüsse für Installationen von Elektroherd, Spüle und Spülmaschine und die Steckdosen werden in die Zeichnung eingetragen.

Ein Grundriss — und seine bedarfsgerechte Veränderung

Auch der Grundriss sollte den jeweiligen Wohnbedürfnissen entsprechen bzw. — wenn möglich — an diese angepasst werden.
Sie sehen hier zwei gleiche Wohnungsgrundrisse — der zweite wurde unter Beachtung grundlegender Bedürfnisse beim Wohnen mit Kindern verändert:

*3-Zimmer-Wohnung, 67 qm mit konventioneller Raumaufteilung: Das Wohnzimmer ist am größten (20,3 qm), gefolgt vom Elterschlafzimmer (14,7 qm) und einem Kinderzimmer, dass mit 10,7 qm für 2 Kinder viel zu klein ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

* Derselbe Grundriss, an die Bedürfnisse einer 4-köpfigen Familie angepasst: Das Wohnzimmer (14 qm) wurde zu Gunsten eines vergrößerten Kinderzimmers (14 qm) verkleinert. Eine große Wohnküche (16 qm) ist jetzt Mehrzweckraum und bietet sogar noch Spielfläche für die Kinder.